Rhein-Kreis Neuss Meisterschaften entschieden

Sonntag, den 16.9.2018

Das Orga-Team und der Funktionär: Kirsten Löbel, Siegfried Willecke, Manfred Rautenbach und Günter Knoche

Der Tag der Entscheidung auf der Sportanlage des SUS Gohr brachte keine großen Überraschungen, weder in logistischer, noch in sportlicher Hinsicht. Gewohnt routiniert setzte das Team der “Pinguine Gohr” das Event in Szene; Manfred Rautenbach, Kirsten Löbel und den vielen Helferlein vor und hinter den Kulissen sei es gedankt.

Heike Troles (auf dem Bild mit Manfred Rautenbach), Landtagsabgeordnete der CDU, und Siegfried Willecke, Geschäftsführer des Sportbundes RKN gaben der “Ersten inoffiziellen Rhein-Kreis Neuss Meisterschaft im Boule” einen Rahmen, der auf eine Erhebung des Turniers in einen offiziellen Status ab dem nächsten Jahr hoffen läßt.

Zwei Begegnungen á 2 Spiele (jedes limitiert auf 1 Stunde plus 1 Aufnahme), gemeinsame Pause und dann 2 weitere Begegnungen; dem strikten Ablauf war es zu verdanken, dass das Turnier ohne große Verzögerungen durchgeführt werden konnte. Auf Pfiff ging es los, gleiche Chancen für Alle.

Wunderbares Sommerwetter und faire Spiele sorgten für ausgelassene Stimmung unter den angetretenen 10 Teams á 5 Spielern und den interessierten Zuschauern.

Gegen 17:00 Uhr stand fest: 1. RKN-Meister ist Boule Zons. Dem Favoriten und Führenden nach dem ersten Spieltag in Vorst-Wald war, trotz dreier verlorener Spiele, der Sieg nicht zu nehmen. Glücklich empfing Reiner Klingen den Sieger-Pokal aus der Hand Siegfried Willeckes.

Die RKN-Meister aus Zons: André, Giuseppe, Angelo, Reiner, Stefan und Arno

Die Mannschaft der TG-Stürzelberg belegte hinter den Boulefreunden Priesterath den dritten Platz, gefolgt von den Boulefreunden Rommerskirchen und Dormagen Marktplatz. Das in allen Mannschaften auf den ersten 5 Plätzen Ligaspieler der TGS mitspielten sei zumindest am Rande erwähnt.

Die TGS-Ligisten (und Arno) präsentieren die Pokale: Anacleta für die TGS (3. Platz), Reiner Klingen für Zons (1. Platz) und Wilfried Dietrich für Priesterath (2. Platz)

Die zufriedenen Mienen und Kommentare aller Anwesenden machen deutlich: Die Rhein-Kreis-Neuss Meisterschaften in Boule, sei es offiziell oder inoffiziell, weden Brauchtum!