Gohr

Posted on by

Anfang 2014 fanden sich vier Gohrer, die zwar ein paar Boule-Kugeln im Keller hatten, aber keinen geeigneten Platz, um den Sport auszuüben.  Im Urlaub hatten sie gelegentlich Boule gespielt und waren von dem Spiel begeistert. So brachten sie von ihren Reisen den Gedanken mit, diesen Sport auch im heimischen Gohr zu auszuüben. Sie machten sich auf die Suche nach einem ortsnahen  Platz und wurden vom ortsansässigen Spiel- und Sportverein DJK 1930 Gohr e.V. mit offenen Armen aufgenommen. Auf dem Gelände in der “Bruchstrasse 24” wurde eine Boule-Anlage geplant.

Zunächst wurden 10 optimal präparierte Boule-Bahnen geschaffen, die aber wegen der hohen Spielfrequenz schnell auf 15 erweitert werden mussten; denn immerhin spielen die Gohrer Pinguine in den unterschiedlichsten Ligen. Und weil sie eine coole Truppe sind, können sie nicht nur kontinuierlich neue Mitglieder gewinnen, sondern auch an jedem Spieltag Gastspieler auf dem Platz begrüßen.